Vertreterwahl 2017

Gestalten Sie Ihre Bank mit

Die genossenschaftliche Idee verbunden mit ihren Werten wie Hilfe zur Selbsthilfe, Solidarität und Selbstverwaltung rücken immer stärker in das öffentliche Bewusstsein. Wir als Genossenschaftsbank verstehen uns als Wertegemeinschaft. Denn getreu dem Motto "Überregional vernetzt – Demokratisch organisiert – Lokal verankert" gestalten unsere Mitglieder über ihre Mitwirkungsrechte den geschäftspolitischen Weg ihrer VR Bank Westthüringen eG mit.

Dabei spielt das Jahr 2017 eine besondere Rolle – denn das Jahr 2017 ist auch bei uns Wahljahr.

Alle Mitglieder können jetzt im Rahmen der Vertreterwahl die Zukunft ihrer Bank für die nächsten vier Jahre aktiv mitgestalten.

Wählen auch Sie das höchste Gremium Ihrer Bank, denn die genossenschaftliche Idee lebt vom Mitwirken und vom Engagement ihrer Mitglieder.

Allgemeine Informationen zur Wahl

Die Rechte der Mitglieder werden von deren Vertretern in der Vertreterversammlung ausgeübt. Die Vertreter und Ersatzvertreter der Vertreterversammlung werden von den Mitgliedern alle vier Jahre neu gewählt. Jeder Vertreter repräsentiert 50 Mitglieder unserer Bank.

Im November 2017 findet eine Neuwahl der Vertreterversammlung statt. Die Wahl wird in Form einer Listenwahl durchgeführt. Das heißt, die Mitglieder wählen die Vertreterkandidaten in einer gesamten Wahlliste. Die Wahlliste wurde durch den Wahlausschuss aufgestellt.

Die Stimmabgabe erfolgt als Online-Wahl in einem geschützten Bereich im Internet. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit zur Briefwahl.

Mehr zu den Aufgaben der Vertreterversammlung finden Sie hier: Vertreterversammlung

Informationen zur Online-Wahl

Mit der Einrichtung des Online-Wahllokals haben wir die Polyas GmbH mit Sitz in Berlin beauftragt. Die in unserer Satzung verankerten Wahlprinzipien – allgemein, unmittelbar, gleich und geheim – bleiben auch bei der Online-Wahl gewahrt.

Folgende Anforderungen werden erfüllt:

  • Die personenbezogenen Daten werden strikt vom elektronischen Stimmzettel in der Wahlurne getrennt. Ein Rückschluss auf die Wahlentscheidung ist nicht möglich.
  • Die eindeutige Identifizierung und Authentifizierung erfolgt über ein spezielles Wählerverzeichnis.
  • Die Stimmabgabe kann nur einmalig durchgeführt werden. Diese kann nicht verändert, gelöscht oder ergänzt werden.

 

Das Online-Wahllokal ist vom 06. bis 26. November 2017 erreichbar.

Die Online Stimmabgabe erfolgt in fünf Schritten:

1. Anmeldung über die Eingabe der persönlichen Zugangsdaten

Eine Einladung zur Wahl erhalten alle Mitglieder per Brief. In diesem Brief sind die Zugangsdaten – Wähler ID und ein einmal gültiges Passwort, das durch ein Rubbelfeld geschützt ist – enthalten.

2. Bestätigung der Anmeldung

Das Wahlsystem prüft die Wahlberechtigung und gewährt Ihnen den Zugang. Die Anmeldung erfolgt anonymisiert.

3. Stimmabgabe

Der Stimmzettel wird Ihnen angezeigt. Der Stimmzettel wird mit „Ja“ oder „Nein“ markiert.

4. Bestätigung der Stimmabgabe

Der Stimmzettel wird Ihnen zur Bestätigung bzw. zur möglichen Korrektur angezeigt.

5. Beendigung der Stimmabgabe

Hier erhalten Sie die Bestätigung, dass die Stimme gezählt wurde. Die verwendeten Zugangsdaten können nicht erneut genutzt werden.

Informationen zur Briefwahl

Neben der Online-Wahl ermöglichen wir unseren Mitgliedern auch die Briefwahl. Auf diese alternative Möglichkeit weisen wir in der Einladung zur Wahl hin. Die Anforderung der Briefwahlunterlagen erfolgt telefonisch unter 03601 / 47 40 bis spätestens zum 15.11.2017. Alle für die Briefwahl erforderlichen Informationen haben wir in einem Merkblatt beschrieben. Dieses wird zusammen mit den Briefwahlunterlagen versendet. Wichtig ist, dass der Wahlbrief bis spätestens zum 26.11.2017 bei uns eingegangen sein muss.

Wahlausschuss und Wahlliste

Der Wahlausschuss ist für die Durchführung der Vertreterwahl und für alle damit zusammenhängenden Entscheidungen verantwortlich. Er setzt sich aus Mitgliedern der VR Bank Westthüringen eG, des Aufsichtsrats und des Vorstands zusammen.

Mitglieder des Wahlausschusses sind:

  • Siegmar Zeng (Vorsitzender des Wahlausschusses)
  • Christian Arnold
  • Sabine Döring
  • Thomas Diwo
  • Dominik Görke
  • Karlo Helbing
  • Christina Hellenkamp-Kruse
  • Roland Kiel
  • Ernst Trebstein

 

Der Wahlausschuss hat eine Wahlliste der Kandidaten für die Wahl von Vertretern und Ersatzvertretern aufgestellt. Für die Wahlliste wurden 217 Mitglieder als Vertreter und 60 Mitglieder als Ersatzvertreter nominiert.

Ablauf der Vertreterwahl

Information der Mitglieder zur Wahlliste

Alle Mitglieder der VR Bank Westthüringen eG wurden mit einer Anzeige in der "Thüringer Allgemeine" - Lokalausgaben Unstrut-Hainich, Gotha, Wartburgkreis - am 26. September 2017 über die Auslage der Wahlliste informiert.

Die Wahlliste der Vertreter- und Ersatzvertreterkandidaten sowie die Wahlordnung liegen vom 28. September bis 26. Oktober 2017 in den Kompetenzzentren und Filialen der VR Bank Westthüringen eG aus und können dort von den Mitgliedern während der Geschäftszeiten eingesehen werden.

Die Wahl

Die Vertreterwahl findet vom 06. bis 26. November 2017 statt.

Die Stimmabgabe erfolgt als Online-Wahl: So können die Mitglieder in Ruhe zu Hause entscheiden und wählen - papierlos und digital am Computer. Ebenso besteht die Möglichkeit zur Briefwahl.

Über die bevorstehende Wahl informieren wir mit einer Anzeige in der "Thüringer Allgemeine" - Lokalausgaben Unstrut-Hainich, Gotha, Wartburgkreis.

Darüber hinaus erhalten alle Mitglieder Anfang November alle notwendigen Informationen zur Wahl.

Wahlberechtigt ist jedes, bei der Bekanntmachung der Wahl in der Mitgliederliste eingetragene, Mitglied. Das Wahlrecht für geschäftsunfähige, beschränkt geschäftsfähige (z. B. Minderjährige), geschäftsunfähige Personen und juristische Personen üben die gesetzlichen Vertreter aus. Personengesellschaften üben ihr Wahlrecht durch die zur Vertretung ermächtigten Gesellschafter aus.

Auswertung und Bekanntgabe

Nach Ablauf des Wahlzeitraums werden die Stimmen ausgezählt. Die gewählten Vertreter und Ersatzvertreter werden über ihre Wahl per Brief benachrichtigt. Nach einer vorgegebenen Frist, stellt der Wahlausschuss das Zustandekommen der neuen Vertreterversammlung fest. Danach wird die Liste der gewählten Vertreter und Ersatzvertreter für zwei Wochen in den Kompetenzzentren und Filialen zur Einsichtnahme für die Mitglieder ausgelegt.