Ausbildung in der Bank

Theorie und Praxis perfekt kombiniert

Die Berufsauswahl ist wahrlich keine einfache Entscheidung. Ist dieser Beruf der richtige für mich? Werde ich dort gefördert, kann ich zeigen, wo meine Stärken liegen? Ist diese Ausbildung anspruchsvoll? Dabei stellt man sich auch die Frage, wie es mit dem erlernten Stoff aus der Berufsschule ist? Kann ich diesen Lernstoff direkt in den Praxisphasen einsetzen? Solche und viele andere Fragen stellen sich angehende Auszubildende und nehmen dahingehend ihren zukünftigen Ausbildungsbetrieb genau unter die Lupe. Um jungen engagierten Menschen die Einschätzung zu erleichtern, möchten wir euch unsere persönlichen Eindrücke während der Ausbildung bei der VR Bank Westthüringen eG näher bringen.

Theorie in der Berufsschule und auf Seminaren

Die Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau basiert auf einer dualen Ausbildung. Die Theorie wird in der Beruflichen Schule in Görmar vermittelt und anschließend in der Praxis im Betrieb angewendet und somit gefestigt. Dabei wird sich in unserer Ausbildung an einem vorgegeben Rahmenlehrplan orientiert. In diesem Lehrplan wird festgehalten, was unsere Stoffgebiete sind und in welchem Lehrjahr wir welches Themengebiet bearbeiten. Unsere Ausbilder organisieren unsere Ausbildungszeit so gut, dass die optimale Symbiose aus Theorie und Praxis entsteht, aber auch der Einklang zum Rahmenlehrplan gewahrt bleibt. Zudem gehören zu unserer Ausbildung bei der VR Bank Westthüringen eG zahlreiche und hilfreiche Seminare in Baunatal. Diese Seminare sollen nochmal zur Festigung und Wiederholung des erlernten Stoffes dienen. Unsere Seminare finden meist zweimal im Ausbildungsjahr statt.

 

Ausbildung in der Bank
von links Theresa Käppler, Sophia Welker

Praxis in der Bank

Nach einem Berufsschulblock von fünf bis sieben Wochen, wird man anschließend in den Abteilungen eingesetzt, welche auch in der Berufsschule als Themenschwerpunkt behandelt wurden. Durch diese Verknüpfung von Theorie und Praxis, befinden wir uns stets aktuell im Stoffgebiet und bei Fragen oder Unklarheiten, stehen uns unsere Mitarbeiter am Markt oder in den internen Abteilungen immer gern hilfreich zur Seite. Bei Bedarf oder bei Unklarheiten, welche wir aus der Berufsschule mitgenommen haben, genießen wir Azubis "Nachhilfe" in unseren Abteilungen. Dafür sind wir unseren Kollegen und Kolleginnen sehr dankbar.

Feedback für Ausbilder und Auszubildenden

Am Ende der Einsatzzeit in einer Abteilung erhält jeder Auszubildende eine umfassende Einschätzung zu seinem Verhalten und seiner Arbeitsweise. Aber auch der Auszubildende selbst hat die Möglichkeit die besuchte Abteilung für den Zeitraum seiner Beschäftigung einzuschätzen. Somit bekommt jeder ein Feedback und Ausbilder und Auszubildender wissen, woran sie eventuell arbeiten müssen oder was sie auf jeden Fall beibehalten können.

Ansprechpartnerin

Bei Problemen oder Fragen zu unserer Ausbildung hilft uns unsere Ausbilderin Nicole Rurainsky gerne weiter. Zweimal im Jahr besprechen wir Auszubildenden gemeinsam mit Frau Rurainsky in einer Feedbackrunde das vergangene Ausbildungshalbjahr. Dabei können wir auch Kritik oder Empfehlungen aussprechen, um die Ausbildung für zukünftige Azubis in bestimmten Punkten noch zu verbessern bzw. zu optimieren. In dieser Runde werden auch zukünftige Projektarbeiten besprochen, zum Beispiel die Teilnahme am Azubi-Award der Frankfurt School of Finance and Management. Dieser Wettbewerb ist immer wieder ein sehr interessantes Ereignis. Im letzten Jahr belegten unsere Azubis den ersten Platz. Darauf sind wir sehr stolz.

Praxis und Theorie harmoniert

Insgesamt kann man sagen: Die Ausbildung in der VR Bank Westthüringen eG ist eine sehr gute Ausbildung und das Zusammenspiel zwischen Theorie (Berufsschule und Seminare) und Praxis (Einsätze in der Bank) harmoniert super.

 

Von Theresa Käppler und Sophia Welker