Modernisierungsdarlehen

Modernisieren - mehr Wohnkomfort und weniger Energiekosten

Nach einer kalten Jahreszeit, die nicht selten an Haus und Garte ihre Spuren hinterlassen hat, rücken vor allem Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen in den Blickpunkt der Aufmerksamtkeit. Nutzen Sie jetzt das Modernisierungsdarlehen Ihrer VR Bank Westthüringen eG, um gleich Ihr Eigenheim zu renovieren oder zu modernisieren.

In welcher Höhe kann das Modernisierungsdarlehen abgeschlossen werden?

Sie können das Modernisierungsdarlehen ab einem Volumen von 10.000,00 Euro und bis zu einer Höhe von 50.000,00 Euro abschließen.

Wozu benötige ich einen Gebäude-Energieausweis?

Funktion des Energieausweises

Immobilienbesitzer sollen mit einem Energieausweis motiviert werden, durch Modernisierungen den Wert ihres Gebäudes zu steigern. Käufer und Mieter können mit einem Energieausweis die Energie-Effizienz einer Immobilie bundesweit einheitlich beurteilen. Rot steht dabei für einen hohen, grün für einen niedrigen Energieverbrauch. Zudem gibt ein Kennwert (Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr) den Energiebedarf oder -verbrauch wieder. Der Verbrauch eines modernen Passivhauses liegt bei weniger als 15 kwh/m²a, der eines vor 1977 errichteten Altbaus kann bei über 300 kwh/m²a liegen.

  

Pflicht zum Energieausweis

Die Energie-Einsparverordnung (EnEV) besagt, dass Hauseigentümer von Wohngebäuden bis einschließlich Baujahr 1965 Mietern oder Käufern seit 2008 einen Energieausweis vorlegen müssen. Seit Juli 2009 müssen alle Eigentümer auf Verlangen einen Energieausweis vorlegen.

 

Zwei Varianten des Energieausweises

  • Bedarfsorientierter Ausweis: auf Grundlage des Energieträgers und des Zustandes von Gebäude und Heizung
  • Verbrauchsorientierter Ausweis: auf Grundlage des Energieverbrauchs der vergangenen drei Jahre

Während Häuser bis Baujahr 1977 einen Bedarfsausweis benötigen, besteht bei Häusern ab Baujahr 1977 die Wahlfreiheit zwischen beiden Varianten des Energieausweises.

Gültigkeit und Kosten

Ein Energie-Ausweis ist zehn Jahre gültig und wird nur von Fachleuten ausgestellt, zum Beispiel von Architekten, bestimmten Handwerkern oder Ingenieuren. Da der Gesetzgeber keine Vorgaben zu den Kosten gibt, wird der Preis zwischen Aussteller und Auftraggeber frei verhandelt. Entscheidend sind die Gebäudegröße und der für die Datenerhebung erforderliche Zeitaufwand.